Weihnachtsgeschenke!

So, ich möchte euch nun meine Schätze zeigen, mit denen ich dieses Weihnachten beschenkt wurde!

Am Heiligen Abend war das Highlight eindeutig der Zauberstab von Porpentina Goldstein. Ich habe den Film mittlerweile schon 2 mal gesehen und muss sagen, sie ist ein bisschen die Hermine der 1920er Jahre. Ach, ich vergöttere sie nicht so sehr wie Hermione, aber es kommen ja noch 4 Filme – aber ich bezweifle, dass jemals irgendjemand an Hermione herankommen kann.
Ansonsten habe ich noch Die Buchspringer von Mechthild Gläser bekommen. Ich habe ja schon das ein oder andere Mal gesagt, wie sehr ich das Genre „Bücher über Bücher“ mag, und ich denke, das mir das Schätzchen hier besonders gefallen könnte.
Dann habe ich noch The Good Immigrant, herausgegeben von Nikesh Shukla, bekommen. Da die bezaubernde (pun intended) J.K.Rowling dieses Buch empfohlen hat, und ich mich sowieso für derartige Themen interessiere, musste das auch auf den Wunschzettel!
Aber ich habe sogar noch etwas am Heiligen Abend bekommen – ich schwör euch, ich renn nur mehr damit herum:) – nämlich einen Hufflepuff Schal. Der freut mich sehr, denn Hufflepuff House ist J.K.Rowlings Lieblingshaus und auch ich muss sagen, dass ich dem Haus sehr verbunden bin!
*Hufflepuff Pride*

Gestern (Christtag) gab es dann noch ein paar Geschenke. Für euch dürfte interessant sein, dass ich das Drehbuch zu Fantastic Beasts and Where to Find Them bekommen habe. Ich habe ja auch schon von Cursed Child das Drehbuch gelesen – und da ist mein Fangirl etwas ausgeflippt:) Mann, ich muss das unbedingt lesen – Tina ich komme!

Heute habe ich dann auch noch zwei Schätzchen bekommen – einmal Eleanor and Park von Rainbow Rowell. Mir hat Fangirl schon gut gefallen, da dachte ich mir, es wird mal Zeit dieses andere umschwärmte Buch zu lesen.
Und dann habe ich noch The Blade Itself von Joe Abercrombie bekommen, darauf freue ich mich auch schon.

Ich könnt ausflippen – Harry Potter ist wohl appariert, und hat gleich was dagelassen.

Advertisements

Ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk

Ich habe heute ein wahrlich verfrühtes Weihnachtsgeschenk erhalten.

 

Ein „kleines“ Paket war das:

Mehr

Blog-Jubiläum!!!

Hallo *gähn*

In einer Woche ist es soweit – mein ZWEIJÄHRIGES BLOGGERJUBILÄUM UND JUBILÄUM DIESES BLOGS STEHT AN!

Leider konnte ich nicht alle erreichen, aber schaut mal in den nächsten Tagen in den Briefkasten, es erwartet euch eine keine Aufmerksamkeit meinerseits!
Im Normalfall ist aber auf die Post Verlass und ihr solltet bis Weihnachten etwas bekommen.

Mein Blog-Jubiläum fällt ja sehr eng mit Weihnachten zusammen (am 27.12) und ich wünsche mir zu Weihnachten einfach immer Bücher, weil sie so toll sind! Schaut mal auf Goodreads auf OurSharedShelf, dort bin ich auch unter MeerderWörter zu finden und habe über 600 Kommentare seit dem 8. Jänner geschrieben, also ja, ich kann viel über Bücher reden:)

In den 2 Jahren hat sich einiges getan, ich habe die Matura geschafft, mein Freiwilliges Soziales Jahr gemacht und studiere jetzt fleißig. Ich lerne auch schon brav für die Fachprüfung, die einfach eine Riesenprüfung ist, die ich so schnell wie möglich hinter mich bringen will!
Danach sollte ich wieder mehr Zeit für mein Baby hier haben!

Ich möchte euch auf jeden Fall danken, dass ihr so zu mir haltet, obwohl ich so selten etwas von mir hören lasse.

Liebe Grüße,

Valerie

P.S.: Und jetzt ab in die Heia!

Weihnachten naht…

So, meine Lieben!

 

Ich bin ganz stolz auf mich, dass ich in den letzten Tagen „Die Seiten der Welt“ ausgelesen habe und gleich mit dem zweiten Teil „Nachtland“ angefangen habe.(Und gleichzeitig noch für die Uni gelernt habe) Die ersten beiden Teile habe ich ja, vor ungefähr einem Jahr müsste das gewesen sein, schon einmal gelesen, der dritte Teil steht jetzt dann am Leseplan. Und da ich diese Welt so sehr mag, dachte ich mir ich frische einfach wieder alles auf und lese die ersten beiden noch einmal.

Weihnachten steht ja schon bald vor der Tür und ich kann mit Stolz behaupten, dass ich schon alle Geschenke beisammen habe. (Der Uni-Buchladen hat mir da tatkräftig geholfen, vielen lieben Dank) Mit einer Ausnahme bekommen alle Bücher, und auch ich habe mir fast nur Bücher gewünscht, mit Ausnahme von Newt Scamanders Zauberstab und einem Hufflepuff Schal. Wer Harry Potter liebt und Fantastic Beasts noch nicht gesehen hat – ein Muss für jeden Fan.

Wo wir gerade von Harry Potter sprechen, da muss ich euch noch etwas von letzter Woche erzählen: Ich habe mir eine Diskussion von Feminismus und Wissenschaft angehört und war leicht perplex als der letzte Redner (insgesamt waren es vier) dann auf Hermione verwies, die das Lernen liebt.(Es ging gerade um Stereotype in der Wissenschaft – Frauen die nur mehr am strebern sind, Männer die eine 80-Stunden-Woche haben) Und eine andere Rednerin hat mich dann gelobt, weil ich Hermine so schön verteidigt habe in der Diskussion. Was fällt einem aber auch ein, meine Hermione zu diffamieren! Ich habe echt nicht damit gerechnet, dort Potterheads zu treffen. Und dann noch welche, die mit mir einer Meinung waren:) Der eine hat nämlich dann so gemeint:“ Ja die Filme nehme ich nicht ernst, nur die Bücher.“ Und er hat aus Pottermore zitiert. Aus POTTERMORE. Tja, wieder einmal ein schönes Beispiel, das ich anführen kann, wenn mein Vater wieder einmal meint „Harry Potter ist was für Kinder, move on.“ Never! Always!

Die erste Prüfung habe ich morgen – und fühle mich gut vorbereitet. Ein bisschen werde ich noch lernen, aber auch weiterlesen will ich noch – Die Seiten der Welt sind so spannend!

Ich freue mich jedenfalls schon riesig auf Weihnachten: Auf zu Oma und Opa! Neue Bücher! Vielleicht sogar der Harry Potter Merch (dann renne ich nur noch mit dem auf der Uni rum, ich schwör’s euch!) und natürlich hoffe ich, dass es Schnee gibt, es sieht aber schlecht aus! Eine schöne Kaltfront, das wär’s, was wir dazu bräuchten. Dann würde sicher ein bisschen Schnee liegen bleiben, Salzburg liegt ja vor den Alpen!

Aber jetzt zu euch: Worauf freut ihr euch am meisten, was macht für euch Weihnachten aus? Habt ihr Traditionen zu Weihnachten oder nicht?

 

Liebe Grüße,

in vorweihnachtlicher Stimmung,

Valerie

Rezension: Plötzlich Banshee

Wie ich zu dem Buch gekommen bin:

Das ist ein Lesexemplar vom Piper Verlag. Ich möchte mich dafür ganz herzlich beim Piper-Verlag bedanken. Ich mag ja e-books nicht sonderlich, aber wenn das Kontingent erschöpft ist – man nimmt, was man kriegen kann!

Erster Satz:

„Ich sprang hinter den drei Typen auf den unter uns vorbeifahrenden Zug.“

Zusatzinformationen:

Autorin: Nina McKay
Reihe: –
Preis: 15,00€ / 15,50€
Verlag: Piper
Genre: All Age Fantasy
ISBN: 978-3-492-70393-2
Seiten: 382 (Klappenbroschur 400 Seiten)

Klappentext:

Eine tollpatschige Todesfee und ihr Versuch, die Welt zu retten.

Alana ist eine Banshee, eine Todesfee der irischen Mythologie. Sie sieht über dem Kopf jedes Menschen eine rückwärts laufende Uhr, die in roten Ziffern die noch verbleibenden Monate, Tage, Stunden und Minuten seiner Lebenszeit anzeigt. Da Banshees in dem Ruf stehen, Unglück zu bringen, bleibt sie lieber für sich. Allerdings gestaltet sich das gar nicht so einfach, denn Alana kreischt automatisch in bester Banshee-Manier wie eine Sirene los, wenn ihr ein Mensch begegnet, der in den nächsten Tagen sterben wird. Doch dann tauchen in Santa Fe mehrere Leichen auf, die Alana ins Visier des attraktiven Detectives Dylan Shane geraten lassen. Kann sie das Geheimnis der dunklen Sekte lüften, die scheinbar magische Wesen sammelt? Und werden sowohl Detective Shane als auch ihr bester Freund Clay den Kontakt mit Alana überleben?

Mehr

Neuzugänge im November!

Hallo ihr lieben, bücherverrückten Buchliebhaber!

Nachdem ich den Schock der letzten Tage erst einmal verdauen musste, kommt nun wieder einmal ein Neuzugänge-Post von mir!

Ich habe heute noch viel vor, aber es ist ja noch nicht mal 16:00 Uhr, und wie Anna von InkofBooks gestern herausgefunden hat, kann man da noch immer extrem produktiv werden:) (Alles was vor 6 Uhr abends ist, ist für mich ja nicht der Rede wert, da kann man ja leicht noch vier bis sechs Stunden arbeiten – Nachtmensch). Weil ihr jetzt sicher neugierig geworden seid, was ich heute noch so vorhabe, sag ich’s euch einfach:

1.) Für das universitätsweite Basismodul lernen (bis 18:00 Uhr)

2.) Bundesliga schauen (und hoffentlich spielt der BVB schon um 15:30, damit sie das Spiel auch in der Sportschau bringen. Sonst bin ich aber auch glücklich!)

3.) Zwei Kapitel in Einführungsbuch in die Soziologie anstreichen (da brauch ich sicher so 6 Stunden, dann geh ich aber in die Heia)

So, nun aber zu meinem NEUZUGANG!

Ich war ziemlich glücklich, als ich vorletzten Freitag zu meinen Eltern gefahren bin (hab mit Freundinnen Fantastic Beasts angeschaut) und dann da ein Päckchen auf meinem Bett entdeckt habe. Hab’s natürlichh sofort aufgemacht und, siehe da:

Ich habe ein Buch bei der Carlsen-Taschenbuch-Blogtour gewonnen! Um euch jetzt nicht länger auf die Folter zu spannen:

Rico, Oscar und die Tieferschatten von Andreas Steinhöfl!

Jetzt erst mal der Klappentext:

Ich sollte an dieser Stelle wohl erklären, dass ich Rico heiße und ein tiefbegabtes Kind bin. Das bedeutet, ich kann zwar sehr viel denken, aber das dauert meistens etwas länger als bei anderen Leuten.

Eigentlich soll Rico ja nur ein Ferientagebuch führen, Schwierig genug für einen, der leicht den roten Faden verliert – oder war er grün oder blau? Als er dann auch noch Oskar kennenlernt und die beiden dem berüchtigten Entführer Mister 2000 auf die Spur kommen, geht in seinem Kopf alles ganz schön durcheinander. Doch zusammen mit Oskar verlieren sogar die Tieferschatten etwas von ihrem Schrecken. Es ist der Beginn eine wunderbaren Freundschaft.

>>Andreas Höfel gehört zu den besten Kinder- und Jugendbuchautoren Deutschlands.<< DIE ZEIT

Rezension: 17 Briefe oder der Tag, an dem ich verschwinden wollte

Wie ich zu dem Buch gekommen bin:
Das Buch habe ich letztes Jahr zu Weihnachten bekommen – ich bin froh um mein Lesetagebuch, denn ich habe mir gedacht, dass das schon wieder viel länger bei mir rumsubbt, dieses kleine Schätzchen. Auf mein Lesetagebuch ist eben immer Verlass! Und das erste Mal gelesen habe ich von diesem Buch in einer Rezension.

 

Erster Satz:

Noch 17 Tage

Es begann an dem Tag, an dem sie verschwinden wollte.

 

Zusatzinformationen:
Autorin: Karolin KolbeReihe:
Preis: 9,99€/10,30€
Verlag: Planet Girl
Genre: Jugendbuch

ISBN: 978-3-522-50452-2

 

Klappentext:

Jetzt hat Line sich entschieden – morgen ist der Tag, an dem sie verschwinden wird! Raus aus ihrem alten Leben, weg von den Problemen mit ihrem Vater!

Noch einen letzten Brief verfasst sie und versteckt ihn am Flussufer. Dass dieser Brief gefunden wird, daran hätte Line niemals geglaubt.
Doch der Finder schreibt ihr zurück – berührt von ihren Worten.
Es entwickelt sich eine zarte Brieffreundschaft – und nie hätte Line gedacht, wer sich hinter diesen gefühlvollen Zeilen verbirgt…

Mehr

Vorherige ältere Einträge Weiter Neue Beiträge

Library of little Worlds

Welten zwischen den Worten

Feminist Frequency

Conversations with pop culture

The Other Sociologist

Sociology of Difference by Zuleyka Zevallos

Carmens Bücher-Bistro

Schnapp dir ein Buch, lehn dich zurück und fühl dich wohl ♥

bookshelfnews.wordpress.com/

" Bücher sind fliegende Teppiche , ins Reich der Fantasie... "

thechaosdiaries

words, in my humble opinion, are the most inexhaustible source of magic we have - JK Rowling

RatherReadFantasy

- than being stuck in Reality -

Mx. Anunnaki Ray

Gender/INTERSEX Activist: Educator, Writer & Speaker

Schattenwelt-Report

Paranormale Nachrichten aus der Buchwelt

Kunterbunte Bücherlounge

Hier entsteht ein Blog rund ums Buch. Neben Rezensionen könnt ihr auch alles was es sonst über Bücher gibt entdecken.